Suunto Spartan Sport WHR Baro

Jetzt stimmt auch die Höhe

Die Suunto Spartan-Serie ist erwachsen geworden. Dazu hat die Spartan Ultra auch noch die Geschwister Spartan Sport und die Spartan Sport WHR dazu bekommen. Also die kleine Variante und eine mit optischer Pulsmessung. Diese kann mich zwar nicht vollständig überzeugen, doch für Grundlagentrainings reicht die optische Messung leicht aus. Die Sport ist aber angenehm leichter und weniger dick als die Ultra, weshalb ich sie klar mehr im Einsatz hatte als die Ultra. Dabei hat mich aber immer gestört, dass die Sport keinen barometrischen Höhenmesser hat und damit keine guten Werte liefert. Vor allem beim Trailrunning und Skitouren gehen ist das ärgerlich. Daher habe ich mich sehr gefreut, als im Spätherbst 2017 die Spartan Sport WHR Baro vorgestellt wurde. Natürlich musste ich die gleich testen.

Die Funktionen

Die Tests zu der SSU und der SSSWHR findet ihr hier, ich werde mich hier also nur um die Besonderheit der Baro kümmern. Denn sonst blieb alles gleich, wie das Touch-Display usw. Die SSWHR Baro verbindet aber nun die SSU mit der SSWHR, fast als hätte Suunto meine Wünsche erhört. Mit dem Barometer bekommt die SSWHR Baro also auch so Funktionen wie die Unwetterwarnung. Das wichtigste ist aber, sie hat eine präzise Höhenmessung verabreicht bekommen. Den Barometer erkennt man am Sensor auf der linken Seite der Uhr.

In der Praxis

Grundsätzlich braucht man sich von den anderen Spartans nicht auf die SSWHR Baro umgewöhnen, es läuft alles gleich. Die Präzision bei der Höhenmessung ist aber um ein Vielfaches besser. Wo die SSSWHR noch zum teils hunderte Meter fehlte, liegt die SSWHR Baro ziemlich richtig. Wenn man die Höhenangaben mit jeden auf den Gipfeln oder auf Wegmarkierungen vergleicht, passt es bis auf ein paar Meter immer.

Fazit

Danke Suunto, kann ich da nur sagen. Denn die Baro ist ein Model, das mir wirklich gefehlt hat. Im Training brauche ich nie einen so dicken Akku wie die SSU hat und beim Rennen reicht auch die weniger präzise GPS Aufzeichnung, dann reicht auch der Akku der SSWHR Baro aus. Der Verbrauch durch den Barometer ist ein wenig Höher als bei der SSSWHR, aber 7 bis 9 Stunden Training gehen sich je nach Bedingungen aus. Für mich die SSWHR Baro das derzeit spannendste Model der Spartan Serie.

Mehr Infos zur Suunto Spartan Serie findet ihr hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*