Crossing Austria steht bevor

Die Spannung steigt

Morgen, Samstag 29. Sept. startet das Projekt Crossing Austria von Klaus Gösweiner und Markus Amon. Die beiden Freunde planen in sieben Tagen vom tiefsten Punkt Österreichs am Neusiedlersee zum Höchsten, dem Großglockner zu laufen. Dabei legen sie aber nicht den kürzest möglichen Weg zurück, sondern laufen Stationen ihrer Freundschaft ab. Zum Beispiel bei einem Abstecher zum Schneeberglauf. Wie schon bei Crossing Styria darf ich Klaus und diesmal eben auch Markus auf diesem spannenden Weg begleiten.

Ich werde euch von Samstag bis Freitag täglich auf dem Laufenden halten. Untertags vor allem über Insta-Stories auf meinem Instagram-Account und über meine Facebookseite. Am Abend folgt dann eine kurze Zusammenfassung hier am Blog. Ich darf die beiden im Begleitfahrzeug unterstützen, bin also direkt dabei und einige Teilstücke werde ich versuchen, mit den beiden mitzulaufen. Der Respekt vor der Leistung der beiden ist jetzt schon riesig und ich hoffe, dass ich wenigstens ein paar Kilometer am Tag mit den beiden Spitzenathleten mithalten kann. Es würde mich sehr freuen, wenn ihr uns auf diesem Abenteuer begleitet. Entweder auf meinem Blog, in Social Media oder über die Facebookseite von Crossing Austria.

Natürlich könnt ihr direkt unter den Posts Fragen an Klaus und Markus oder auch mich stellen und ich versuche sie auch live zu beantworten oder die Antworten so schnell als möglich von den beiden zu bekommen. Ich freu mich jedenfalls auf eine super spannende Woche.

 

Mehr zu Crossing Austria gibt´s hier im offiziellen Pressetext:

Dynafit-Athlet Klaus Gösweiner und Ausdauersportler Markus Amon starten ihren Lauf „Crossing Austria” am Samstag, den 29. September 2018 im burgenländischen Apetlon – dem tiefsten Punkt Österreichs. Sieben Tage sind geplant, um die 500 Kilometer und 20.000 Höhenmeter zu bewältigen, bis sie – wenn alles klappt – am Freitag, den 5. Oktober, am Gipfel des Großglockner stehen werden. Die beiden absolvieren in nur sieben Tagen zwölf Marathon-Distanzen. Ein einmaliges Projekt im Ultratrail-Lauf, das in dieser Form zum ersten Mal stattfindet.

Der Startschuss erfolgt in Apetlon, dem tiefsten gemessenen Punkt Österreichs am Neusiedler See auf 114 Metern. Dann geht es über eine relativ flache Etappe bis zum Schneeberg,

der sich auf 2.069 Meter erhebt und damit den höchsten Berg Niederösterreichs bildet. Ab hier bleibt es alpin – über den Hochschwab und vorbei am Nationalpark Gesäuse führt die Strecke durch Klaus Gösweiners Heimatort Haus im Ennstal. Hier beginnt die „steirische Königsetappe“, welche über den Gipfel des Hohen Dachsteins führt und weiter bis zum Startpunkt des Großglockner Ultra-Trail® in Kaprun. Das Ziel von „Crossing Austria“ ist der Gipfel des Großglockners – der höchste Punkt Österreichs.

 

  • TAG 1, 29. September | 86km | 1.041hm Apetlon – Illmitz – Mörbisch – Puchberg am Schneeberg
  • TAG 2, 30. September | 80km | 5.250 hm Puchberg am Schneeberg – Hochschneeberg – Rax – Hohe Veitsch – Seewiesen
  • TAG 3, 1. Oktober | 90km | 4.280hm Seewiesen – Hochschwab – Eisenerz – Radmer – Johnsbach – Kaiserau
  • TAG 4, 2. Oktober | 90km | 1.490hm Kaiserau – Lassing – Haus im Ennstal – Türlandhütte
  • TAG 5, 3. Oktober | 50km| 1.580h Türwandhütte – Dachstein – Linzersteig – Filzmoos – Wagrain
  • TAG 6, 4. Oktober | 52km | 560hm Wagrain – St. Johann im Pongau – Bruck an der Glocknerstrasse – Kaprun
  • TAG 7, 5. Oktober | 49km | 4.630hm Kaprun – Pfandlscharte – Glocknerhaus – Salmhütte – Großglockner

Mehr zu Crossing Austria und einen Livetracker, der während des gesamten Laufs aktiv ist, gibt es unter: https://www.dynafit.com/de-de/crossing-austria-projekt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*