Adidas Terrex Alpha Hooded Shield Jacke

adidas, terrex, trailrunning, laufen, jacke

Für den Herbst genau richtig

Nicht zu warm, nicht zu dick, nicht zu dünn, nicht zu schwer – die Anforderungen an eine Jacke für den Herbst oder den Frühling sind sehr vielfältig. Kein Wunder, muss die Jacke ja einen großen Temperaturbereich abdecken. Hier hat sich in den letzten Jahren einiges getan, vor allem durch das Polartec Alpha-Material. Es ist leicht und dünn, hat mit Schweiß kein Problem und ist atmungsaktiv. Hier sind nun einige Jacken auf dem Markt. Eine davon ist die Adidas Terrex Alpha Hooded Shield-Jacke. Ich durfte sie jetzt im Herbst ausführlich testen.

Die Optik

Adidas Terrex Alpha Hooded Shield Jacke – wow, was für ein Name. Gut, dass sie wesentlich schlanker daherkommt als ihr Name. Denn die Alpha Hooded Shield-Jacke ist fast ein Hauch von nichts. Dünn wie eine Windjacke, super leicht und im Brustbereich aber mit dem Polartec Alpha-Material versehen. Zudem kommt sie noch mit zwei Taschen, eine davon kann noch als Packtasche für die Jacke umgewandelt werden und einer Kapuze. Den Schnitt würde ich jetzt als eher locker bezeichnen. Sie ist sehr fein verarbeitet, das merkt man schon bei den Ärmelbünden. Damit wird sie echt leicht, sie bringt lediglich 72 Gramm auf die Waage. Die Kapuze lässt sich mit einem Gummizug anpassen, ebenfalls der Jackenabschluss bei der Hüfte. Das Obermaterial ist zudem noch wind- und wasserfest.

Im Gelände

Wie schon gesagt, finde ich den Schnitt recht locker, aber nicht unangenehm weit. Das Material ist nicht sehr flexibel, dank des Schnitts bleibt aber viel Bewegungsfreiheit. Die Jacke engt nicht ein und macht die Bewegungen gut mit. Vor allem an der Hüfte ist sie nicht ganz so weit, damit geht sie gut mit. Das Ding ist wirklich so leicht, dass man sie kaum spürt. Am Anfang war ich skeptisch, ob das bissl Isolierung ausreichen würde. Aber in Bewegung zeigt die Jacke echt was sie kann. In einem Temperaturbereich von -3 bis +10 Grad ist sie wirklich super für mich. Das ist natürlich ein subjektives Gefühl, aber die Isolierung funktioniert wirklich gut. Dass man sie noch sehr klein zusammenpacken kann erweitert den Einsatzbereich, so kann man sie ganz locker in einem kleinen Laufrucksack verstauen. Damit ist sie auch für kühlere Sommertage am Gipfel als Schutz ideal.

Fazit

Ich mag diese Polartec Alpha-Jacken. Ich konnte schon mehrere testen, Links dazu findet ihr am Ende des Tests. Auch die Alpha Hooded Shield-Jacke von Adidas Terrex konnte mich überzeugen. Zum einen durch die angenehme Isolierung und zum anderen durch die verblüffende Leichtigkeit. Die Jacke spürt man wirklich kaum, trotzdem schützt sie. Mit 72g ist sie die klar leichteste der bisher von mir getesteten Polartec Alpha-Jacken, aber ich musste keine Abstriche in der Funktion machen. Für mich eine perfekte Übergangsjacke, bevor es dann wirklich richtig kalt wird. Adidas Terrex hat hier wirklich ein Referenzprodukt geschaffen.

Mehr Infos zur Adidas Terrex Alpha Hooded Shield Jacke findet ihr hier

Transparenzhinweis: Das Produkt wurde mir vom Hersteller zu Testzwecken ohne jegliche Vorgaben oder Einschränkungen zur Verfügung gestellt.

Vergleichbare Produkte:

Salewa Pedroc Hybrid Alpha 2in1

Salewa Pedroc X-Alps Alpha Jacke Testbericht

Salewa Pedroc Alpha Hybrid Vest Testbericht

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*