Adidas Terrex Speed GTX

adidas, terrex, speed, gtx, gore, tex, 3dfit

Nass ist er der heurige Frühling, sehr nass. Da hat mir der jüngste Testschuh von Adidas Terrex sehr gut ins Programm gepasst: der Adidas Terrex Speed GTX. Ja genau, ein Gore Tex-Schuh. Und jene, die meinem Blog schon länger folgen wissen, wie skeptisch ich Gore Tex in den Schuhen gegenüberstehe. Die Membran machte die Schuhe schwerer, steifer und voluminöser. Die Betonung beim Speed GTX liegt allerdings auf machte. Denn Adidas Terrex bringt beim Speed GTX als einer von zwei Herstellern das neue Gore Tex 3D-fit zum Einsatz. Und das ist nicht einfach nur ein neuer Name für die bekannte Membran. Es ist wirklich ein Meilenstein aus meiner Sicht. Schon auf der Outdoor hat mich die Haptik des Schuhs begeisterter, umso gespannter war ich auf den Test.

adidas, speed, terrex, trailrunning

Der erste Eindruck

Nicht mehr als 275 Gramm für einen GTX Schuh ist schon mal die erste Ansage. Und dabei hat Adidas an nichts gespart, was für einen Trail-Schuh wichtig ist. Zehenschutz vorne, eine Sockenbauweise, kaum Nähte, eine EVA-Zwischensohle und eine Außensohle von Continental. Beeindruckend, wie ich finde. Dafür gibt man sich beim Speed GTX aber beim Design sehr bescheiden. Es gibt ihn nur in Schwarz, mit weißer Zwischensohle. Naja, man kann nicht alles haben und Geschmack ist bekanntlich subjektiv. Und die Optik ist auch nicht das Wichtigste. Bei der Schnürung setzt Adidas beim Speed GTX auf normale Schnürsenkel. Beeindruckend beim neuen Gore Tex 3D-fit ist vor allem, dass das Material nicht mehr so wulstig ist. Der Schuh unterscheidet sich optisch kaum von einem normalen Schuh. Er wirft auch wesentlich weniger Falten.

gtx, goretex, laufen

Die Passform

Der Schuh passt wie ein Socken. Das bringt die 3D-fit Technologie mit sich. Der Schuh passt sich dem Fuß gut an und trotz der Bauweise kommt man noch recht einfach in den Schuh. Zumindest wenn man keinen zu hohen Rist hat. Wie gut der Schuh passt ist mir beim ersten Lauf aufgefallen, denn da habe ich erst nach einigen Metern bemerkt, dass das Schuhband offen ist und auch nur deshalb, weil ich runter geschaut hab. Sonst hätte ich es gar nicht gemerkt. Dank der normalen Schnürung lässt er sich zusätzlich noch gut anpassen. Die Gore Tex-Membran fällt aus meiner Sicht überhaupt nicht auf. Ich würde den Schnitt als normal bezeichnen, für breite Füße aber nicht wirklich geeignet.

gore, tex, 3dfit

Die Sohle

Für die Dämpfung sorgt beim Speed GTX eine EVA Zwischensohle. Sie bietet eine sehr gute Dämpfung, bietet aber relativ wenig Führung. Für trainierte Beine ist das allerdings kein Problem. Dank Rocker-Bauweise rollte der Speed GTX zudem sehr gut ab. Bei der Außensohle vertraut Adidas Terrex wie gewohnt auf den Gummi von Continental. Um Gewicht zu verlieren, wurde die Sohle in ein paar Bereichen ausgespart. Trotzdem geht kaum Gripp verloren. Die Sprengung beträgt 9mm und ist damit eher groß, fühlt sich aber nicht so an. Trotz der guten Dämpfung spürt man vor allem im Vorfuß noch immer den Untergrund.

Auf der Strecke

Raus und los rollen. Der Speed GTX ist sehr lauffreudig und rollt gut ab. Dank der Dämpfung ist er auch ausgesprochen komfortabel. Er lässt sich sowohl gemütlich als auch schneller laufen. Gefühlt ist die Zwischensohle im Vorfußbereich etwas fester, das fördert der Vortrieb. Dank der guten Passform fühlt man sich im Speed GTX stehts sicher, auch auf technischen Trails. Auch die Conti-Sohle hält was sie verspricht. Sowohl auf Steinen als auch in weicherem Untergrund. Lediglich für Matsch ist sie zu wenig profiliert. Dafür rollt sie aber auch auf Schottepisten oder Asphalt sehr gut. Der Stand ist Adidas-typisch sehr tief im Schuh, was ebenfalls Sicherheit vermittelt. Auch wenn der Name Speed GTX vermuten lässt, dass er eher für kure Strecken geeignet ist, lässt er sich auch durchaus auf langen Strecken laufen. Was mich besonders freut ist, dass die GTX-Membran wirklich nicht zu spüren ist. Der Schuh ist weich, rollt gut ab und das Material wirkt so gar nicht starr wie bisher.

Fazit

Der Speed GTX ist eine große Überraschung, denn er ist wirklich der erste GTX-Schuh, der mich echt begeistern konnte. Warum? Weil man die neue 3D-fit-Membran wirklich nicht spürt und sie den Schuh in keinsterweise negativ verändert. Und was mich noch überrascht ist, dass der Schuh unglaublich vielseitig einsetzbar ist. Er eignet sich sowohl für die Tempohatz auf den kurzen Hometrails als auch für lange Läufe. Und ich meine hier wirklich lange Läufe. Ich hatte ihn bis 35k problemlos im Einsatz. Man kann ihn also auch durchaus bis zu kurzen Ultras verwenden. Dass der Schuh Wasser draußen hält, brauch ich ja nicht extra erwähnen. Der Adidas Terrex Speed GTX ist ein wirklich starker Allroundschuh. Es gibt lediglich eine Einschränkung aus meiner Sicht. Er ist nix für Anfänger, da die Boost-Sohle einen etwas trainierten Fuß verlangt.

Mehr Infos zum Adidas Terrex Speed GTX findet ihr hier

Transparenzhinweis: Das Produkt wurde mir für diesen Test vom Hersteller zur Verfügung gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.