Fetzerl

Für den trockenen Po –

Es ist bei Tourengehern ein bekanntes Problem. Beim Aufstieg schwitzt man und oben angekommen wechselt man zwar das Shirt und vielleicht die Jacke, aber die Hose ist nass. Ein kalter Po ist dann das Ergebnis bei der Abfahrt. Abhilfe bringt eine kurze Überhose oder das „Fetzerl“. Ein Stoffteil, dass man sich beim Aufstieg in die Hose steckt.

Die Optik

Es sieht ganz simpel aus. Es ist ein Fleck Stoff, oder wie man in Österreich auch sagt, ein Fetzerl. Daher kommt auch der Name des Stück Stoffs, welches für einen trockenen Po sorgen soll. Man steckt sich das Fetzerl am Rücken über die Hose, somit kann es den Schweiß aufnehmen der sonst in die Hose laufen würde. Es ist aus zwei verschiedenen Materialien gefertigt, eines davon ist eine Schöller-Membran, die Wasser nicht leitet, der andere Stoff hingegen nimmt ihn auf. Eigentlich ganz simpel.

Fazit

Kleines Teil, große Wirkung. Ich muss wirklich sagen, dass man mit dem Fetzerl deutlich trockener bleibt. Nicht völlig trocken, aber viel besser als ohne. Das Fetzerl funktioniert denkbar einfach. Oben angekommen, zieht man es raus und packt es in den Rucksack und die Hose ist fast trocken. Etwas fummelig finde ich die Fixierung des Fetzerl an der Hose, aber mit etwas Übung geht das besser. Aber wirklich falsch machen kann man nix. Ich kann das Fetzerl empfehlen. Vielleicht kein Must-have, aber auf jeden Fall ein Nice-to-have.

Mehr Infos zum Fetzerl gibt es hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.