BootDoc Tapevene

Mehr Druck für die Waden –

Das Thema Kompressionsbekleidung spaltet ja die Geister. Ich muss sagen, dass ich vor allem mit den Socken und Calfs sehr gute Erfahrung gemacht habe. Bootdoc ist eine recht kleine und nicht extrem bekannte Firma. Vor allem ist das Unternehmen für seine Schuheinlagen bekannt. Doch Bootdoc stellt auch Kompressionssocken her, die sogenannten Tapevene. Sie sollen nicht nur Kompression bringen, sondern auch Tape-Eigenschaften bieten.

Die Optik

Es ist halt eine Geschmacksfrage ob man die Farben von Bootdoc schön findet. Wobei schwarz und weiß-rot wohl die unauffälligsten sind. Also habe ich die natürlich nicht genommen, sondern die in lime und in orange. Auffällig ist die Musterung der Socken. Diese zeigen auch die Wirkung der Socken. Neben der Kompression versprechen die Tapevene einen Steigbügeleffekt, dieser stabilisiert die Muskulatur und fixiert das Sprunggelenk. Die Kompression ist mit PFI 90, 18-25 mmHg recht stark. Das Anziehen gestaltet sich dementsprechend schwierig. Wenn man sie aber mal anhat, passen sie aber wirklich sehr gut.

Im Gelände

Die Passform der Bootdoc Tapevene finde ich sehr gut. Vor allem, weil sie im Vorfuß ein wenig Platz lassen und nicht zu eng sind. Trotzdem beginnt die Kompression schon beim Mittelfuß, was ich sehr mag. Sie sitzen gut und rutschen nicht. Den Steigbügeleffekt kann ich nicht wirklich bestätigen, aber man hat ein recht sicheres Gefühl im Knöchelbereich. Es wirkt, als sei man ganz leicht gestützt.

Fazit

Wie schon gesagt, Kompression kann man mögen oder nicht. Falls man, wie ich, gerne mit Kompressionssocken unterwegs ist, sollte man sich die Bootdoc-Tapevene genauer ansehen. Die Stützfunktion der Socken finde ich schon sehr interessant und die Kompression ist sehr angenehm und sehr gut verteilt. Das Material fühlt sich angenehm an und ist auch im Sommer nicht all zu heiß.

Mehr Infos zum Bootdoc Tapevene findet ihr hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*