Stoderzinken Trailrun 2018

Trailige Premiere –

Der Stoderzinken Speed Trail Run wird Énde April 2018 erstmalig vom Schiklub Raiffeisen Gröbming mit seinem Team durchgeführt. Die Veranstaltung wir an 2 Tagen stattfinden wobei wir am Freitag ab 18:00h mit einen WARMUP am Hauptplatz in Gröbming starten. Am Samstag wird dann der Stoderzinken Speed u. Sprint Trailrun (Start 9:30Uhr) über die Bühne gehen und in diesen Rahmen findet auch das Sportliche Gemeindeduell (Start 10:00 Uhr) statt. Gröbmings Bürgermeister Alois Guggi hat die Nachbargemeinde Mitterberg-St. Martin zu diesem Sportlichen Duell herausgefordert. Bgm. Fritz Zefferer hat die Herausforderung angenommen und wird sich mit seiner Gemeinde dieser Challenge stellen. Hier können alle, egal ob Wanderer, Nordic Walker, Läufer beider Gemeinden mitmachen. Beim Duell der beiden Gemeinden ist eine Strecke mit einer Länge von 9 km zu Fuß in 5 Stunden zu bewältigen. Sieger ist jene Gemeinde der es gelingt mehr Teilnehmer ins Ziel zu bringen. Anmeldungen zum Gemeindeduell werden auf den Beiden Gemeindeämtern entgegengenommen.

Speedtrail:

Die beiden Trailruns sind für alle Trail Runer ein spezieller Auftakt in die Laufsaison 2018. Laufen auf einsamen Pfaden mit einem einzigartigen Panorama ist die Devise. Mit einer Länge von 29km und 1790hm ist der STTR genau richtig nach dem Winter wieder in das Trailruning einzusteigen. Der Startschuss wird am Hauptplatz in Gröbming fallen und dann geht’s noch auf Asphalt hinaus aus Gröbming. Nach dem ersten leichten Anstieg sind die Läufer am Gröbminger Höhenweg unterwegs in die Lend. Durch die imposante Öfen-Schlucht beginnt der Anstieg “Stoderzinken”. Über den Rotwandschlag kommt man zu den Stoderalmen. Bei der Stoderhütte wird die Labestation erreicht. Von dort geht’s weiter zu einem Highlight auf der Strecke. Das über 100 Jahre alte Stoderkircherl mitten in den Südwänden wird passsiert und über den leicht ausgesetzten aber gut gesicherten Florasteig erreichen die Runer mit dem Gipfel des Stoderzinken (2048m) den höchsten Punkt. Ein 360 Grad Panoramarundblick ist garantiert für alle ein Erlebnis. Über die alte Stoderstrasse geht´s dann talwärts bis zur Assacher-Scharte und von dort über den Freienstein auf leicht ausgesetzten Passagen in Richtung Gröbming. Bevor es dann entgültig auf die Zielgerade geht wird noch die “Kulmleiten” erlaufen und über die Mitterbergstraße geht’s zurück in das Zentrum von Gröbming in die Zielarena am Hauptplatz.

Sprinttrail:

Der Sprint Trail ist für alle die es kurz (17km/700hm) und knackig lieben genau das richtige. Gestartet wird ebenfals am Hauptplatz. Die Strecke ist am Anfang genau die gleiche wie beim Speed Trail, erst kurz vor der Lend geht es dann links weg Richtung Weyern und weiter zur Stoderzinkenmaut. Beim Abenteuerpark biegen die Sprinter links ab Richtung Assacherscharte die sie über den “Goassteig”erreichen. Von dort geht’s wie gleich wie beim Speed über den Freienstein, über den Kulm und den Haasweg, der Tonschn- u. Kulmleitn in Richtung Ziellinie am Hauptplatz in Gröbming. Mehr Infos und Anmeldung unter www.schiklub.net

Klaus Gösweiner, der Hauser Ultraläufer und zweimalige Sieger des Glockner Ultra Trail Runs mit einer Länge von 110km unterstützt den Stoderzinken Trail Run als Botschafter. Klaus: “Die Streckenführung beim STTR ist Landschaftlich und von der Natur her einfach genial. Die Öfen, das einzigartige Stoderkircherl, das Panorama am Gipfelplateu, die leichten Kletterpassagen am Stoder und Freienstein bieten einem Trailruner einfach alles”. Klaus wird den STTR mit seinem Freund Markus Amon als Vorbereitung für ein gemeinsames Projekt im Herbst 2018 laufen. Klaus und Markus freuen sich schon beide auf diesen Trailrun in Gröbming. Klaus Gösweiner ist 2016 bei seinem Projekt CrossingStyria von Graz nonstop bis auf den Dachsteingipfel in 35Std. 230km gelaufen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.