Saucony Xodus ISO 3

saucony, trailrunning, laufen, running

Neuauflage eines Klassikers mit Schwächen

Der Saucony Xodus gehört zu den Ur-Trailschuhen. Schon seit vielen Jahren bieten die Amerikaner dieses Model an, nun hat es als Xodus ISO 3 ein neues Update bekommen. In Europa fällt Saucony recht wenig auf und wenn, dann sieht man eher das Modell Peregrine. Ich bin aber schon seit langem ein Fan des Xodus, der stetig weiterentwickelt wurde. Deshalb war ich auf die ISO 3 Variante sehr gespannt. Der Xodus ist das Modell für die lange Kante bei Saucony und besticht seit Jahren mit Lauffreude und gute Dämpfung.

Der erste Eindruck

Wow, der ist aber schwer. Das ist der erste Gedanke, also ich den neuen Xodus ISO 3 aus der Schachtel hole. Und wer mich kennt weiß, dass ich alles andere als ein Gewichtsfetischist bin. Aber mit 370 Gramm ist der Xodus ISO 3 wirklich kein Leichtgewicht mehr. Deutlich überarbeitet wurde zum Vorgänger die ISO-Bauweise. Hier wird das Obermaterial in einem Teil gebaut, sprich die Zunge ist integriert und es gibt eigentlich gar keine Nähte mehr. Auffällig ist auch die wirklich massive Fersenkappe, die ihren Teil zum Gewicht des Schuhs beiträgt. Interessant wurde die Schnürung verbaut, diese ist an seitlichen Verstrebungen angebracht. Auch der Zehenschutz kommt nicht zu kurz, dieser ist aber wesentlich feiner ausgeführt las jener an der Ferse. Die 370g habe ich schon erwähnt, dazu kommt die für Saucony typische Sprengung von 4mm

Die Passform

Ja, das ist es. Wie schon öfters erwähnt, gibt es einfach Schuhleisten (das ist die Form, über die der Schuh gefertigt wird), die zu einem besser passen als andere. Und der Saucony Leisten wirkt wie für meinen Fuß gemacht, ich fühle mich in den Sauconys einfach immer sofort wohl. Das ist auch beim neuen Xodus ISO 3 wieder so. Dank der Iso-Bauweise schmiegt sich der Schuh auch ohne Schnürung an den Fuß an. Die Schürung ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, lässt sich aber gut dosieren. Dank der 4mm Sprengung hat man das Gefühl schön tief und sicher im Schuh zu stehen. Alles in allem, wirkt der Xodus ISO 3 sehr komfortabel.

Die Sohle

Keine Experimente gibt es beim Sohlenaufbau. In der Zwischensohle wird das „Everrun“ Material verwendet, das eine Energierückgewinnung bringen soll und derzeit sicher eines der besten Dämpfungsmaterialien am Markt ist. Dazu kommt noch der Gummi aus dem eigenen Haus für die Außensohle, die sich PWRTrac nennt. Das Profil ist auffällig massiv und grob gehalten. Die Sohlenauflage ist sehr breit, was dem Schuh mit der niedrigen Sprengung sehr viel Sicherheit gibt. Die Sohle ist mit einem leichten Rocker versehen, was das Abrollen erleichtern soll.

Auf der Strecke

Na dann, die Wahrheit liegt auf dem Trail und das trifft auch wieder auf den Xodus ISO 3 zu. Er fühlt sich zwar auf den ersten Metern wirklich schwer an, das legt sich aber nach einer gewissen Zeit. Denn der Schuh ist wieder, Saucony-typisch, sehr lauffreudig und das trotz des deutlichen Mehrgewichts. Vor allem auf langen Strecken fällt das Gewicht überhaupt nicht mehr auf. Der Schuh rollt aber locker und angenehm dahin. Die Dämpfung ist ausgezeichnet und so kann man auch Asphalt-Teilstrecken locker bewältigen. Der Schutz ist enorm, man hat nie das Gefühl unsicher zu stehen und von außer, dringt nichts nach innen vor. Man rollte Kilometer für Kilometer weg mit dem Xodus ISO 3. Vor allem auf Forstwegen und einfachen Trails ist er super zu laufen. Anders siehts in winkligem Terrain aus. Hier ist er einfach zu plump und schwer. Ebenfalls Abstriche gibt es in sehr technischem Gelände. So angenehm sich die ISO-Bauweise trägt, wenn es alpin wird, bietet sie zu wenig Halt. Hier fühlt man sich dann recht schnell unsicher und fehl am Platz.

Fazit

Auch der aktuelle Xodus ISO 3 ist wieder eine Macht für die Langstrecke. Sie darf aber nicht zu technisch sein. Hier ist beim Xodus leider eine Entwicklung festzustellen, dass der Schuh immer komfortabler wird, aber immer mehr die richtigen Trail-Eigenschaften verliert. Mit dem Ur-Großvater des aktuellen Xodus war ein Ausflug in technisches Terrain in den Bergen noch kein Problem, hier fühle ich mich mit dem Xodus ISO 3 nicht mehr richtig wohl. Anders sieht es allerdings auf weniger technischen Trails aus und auf Forstwegen, Schotterstraßen oder auf Wiesenwegen. Hier ist er großartig zu laufen, und bietet auch genug Schutz und Sicherheit. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass der Xodus in Zukunft wieder etwas abspeckt und auf die technischen Trails zurückfindet.

Mehr Infos zum Saucony Xodus ISO 3 findet ihr hier

Transparenzhinweis: Das Produkt wurde mir vom Hersteller zu Testzwecken ohne jegliche Vorgaben oder Einschränkungen zur Verfügung gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*