Schäfchen gehen einfach immer – Icebreaker „Bodyfitzone 150″

Icebreaker, Bodyfitzone, skimo, skitour

Warm, trocken, stinkt nicht – braucht es noch mehr Argumente für eine gute Skiunterwäsche? Fürs Erste wohl nicht und genau das bietet seit Jahren die Firma Icebreaker aus Neuseeland. Ich gestehe, ich bin ein Fan der Firma, vor allem wenn’s um Skitourenunterwäsche und Socken geht. Seit Jahren sind sie nicht aus meinem Kleiderschrank wegzudenken. Doch auch die Unterwäsche aus Schafwolle lässt sich verbessern, wie die Neuseeländer heuer mit der „Bodyfitzone 150“ Serie zeigen. Noch technischer und noch funktioneller. Ob das möglich ist, habe ich mir natürlich genau angeschaut.

Icebreaker, Bodyfitzone, skimo, skitour

Die Optik

Ich habe mich für das „Bodyfitzone 150“ Long Sleeve Crew Shirt und die „Bodyfitzone 150“ Legless Pant entschieden. Das ist für mich die ideale Kombi im Winter oder an kalten Tagen im Herbst und Frühling. Ich bin immer wieder beeindruckt, wie dünn die 150er Linie von Icebreaker ist. Sie ist wirklich ein Hauch von nichts und hält trotzdem warm. Die „BodyfitZONE™ Base Layers“ wie sie Icebreaker nennt verfügen über eine zukunftsweisende, natürliche und temperaturregulierende Technologie, verspricht Icebreaker. Dabei wird weiches und geruchsabweisendes Merino in verschiedenen Qualitäten eingesetzt. So wird Körperwärme an genau den Stellen zurückgehalten, an denen man sie braucht, und dann abgegeben, wenn man sich intensiver bewegt. Auffällig sind auch die feinen Lüftungslöcher, zum Beispiel am oberen Rücken des Shirts. Der Schnitt ist angenehm, sportlich aber nicht zu übertrieben. Die Hose hat ein kurzes Bein, damit passt sie gut für Tourenskischuhe und das Shirt hat bei den Ärmeln eine Daumenschlaufe für kalte Temperaturen.

Icebreaker, Bodyfitzone, skimo, skitour

Im Gelände

Der Tragekomfort der beiden Teile ist einfach großartig. Wie ich schon sagte, sie sind wirklich dünn und halten trotzdem super warm. Vor allem in Bewegung spürt man richtig, wie sich die Wolle anpasst. Sie ist nicht zu warm und es wird einem auch dann nicht kalt, wenn die Teile ziemlich durchgeschwitzt und nass sind. Denn sie fühlen sich auch nie nass an. Die „Bodefitzone 150“ Produkte sind hier wirklich nochmal etwas feinfühliger als die bisherigen Modelle. Vor alle bei intensiven Einheiten spürt man hier den Unterschied. Natürlich hat die 150er von Icebreaker auch seine Grenzen. Bei -15 Grad wird’s auch damit zu kalt.

Icebreaker, Bodyfitzone, skimo, skitour

Fazit

Tja, was soll ich sagen. Icebreaker hat etwas, das ohne hin schon sehr gut war wirklich nochmal verbessert. Aus meiner Sicht sind die Bodyfitzone Base Layers so ziemlich die beste Unterwäsche am Markt. Die 150er Version eignet sich sowohl für Skitouren im Winter bis hin zu Wanderungen im Herbst oder Frühling. Also ein besonders breites Einsatzspektrum. Besonders beeindruckt bin ich immer wieder von der Wärmeleistung bei Nässe. Denn da spürt man den wirklichen Unterschied von Natur- zu Kunstfaser. Mit einem Schäfchen fühlt man sich einfach nie nassgeschwitzt.

Mehr Infos zu den Icebreaker „Bodyfitzone 150“ Long Sleeve Crew Shirt und „Bodyfitzone 150“ Legless Pant findet ihr hier

Transparenzhinweis: Das Produkt wurde mir vom Hersteller für den Test zur Verfügung gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.