Schuhanalyse 2.0

Schuhanalys, Druckplatten Laufen, Trailrunning

Wie finde ich den richtigen Schuh? Diese Frage höre ich öfter und ich will in den nächsten Monaten ein paar Beitrage darüber verfassen. Als erstes geht es um die Schuhberatung in den Sportshops. Das hat einen Grund, denn kürzlich war ich bei Patrick Unterberger in seinem Shop in St. Johann und als Schuhfetischist bin ich gleich über ein Gerät gestolpert, dass mich gleich interessiert hat. In seinem Shop Intersport Patrick werden natürlich auch Laufschuh verkauft. Zur Hilfe genommen wird hier aber nicht mehr das klassische Laufband zum Einsatz, sondern hochmoderne Druckplatten.

Das musste ich mir anschauen und ich wollte es auch mal euch erklären, da es wirklich eine spannende Weiterentwicklung ist. Noch ist Patrick einer von erst 3 Shops in Österreich, die das Gerät im Einsatz haben, aber es werden sicher mehr. Wie viele es davon in Deutschland schon gibt, weiß ich leider nicht. Das könnt ihr vielleicht googlen, ich will auch nicht Werbung für ein spezielles Geschäft machen. Ich hatte aber halt bei Patrick die Möglichkeit, das Gerät auszuprobieren.

Die Laufanalyse

Mit den Druckplatten braucht es keine dynamische Laufanalyse mehr wie beim Laufband. Die Analyse erfolgt über Druckplatten, über die man hinweggeht. Diese Platten liefern dann eine Bild von der Druckverteilung des Fußes ab. Damit kann der Fachmann erkennen, wie die Bewegung des Fußes verläuft. Es zeigt sich zum einen die genaue Abrollbewegung, die Abrollgeschwindigkeit und auch die Druckverteilung und zwar auf einem klaren Bild. Das macht die Analyse deutlich einfacher und genauer. Ich sehe das als Vorteil, denn nur wenige sind erfahren mit dem Laufen auf dem Laufband oder viele geben sich dort etwas „besser“, als sie eigentlich sind und verfälschen so die Laufanalyse. Das fällt bei den Druckplatten weg. Hier geht man einfach mit Socken drüber. Dann gibt es einmal dieses Bild vom Fuß und dementsprechend sucht der Fachmann dann den passenden Schuh aus.

Mit dem geht man dann nochmal über die Platten und kann mit dem Fachmann das Ergebnis begutachten. Ich bin gleich mit 15 verschiedenen Paar Schuhen drüber gelatscht und ich war zum Teil echt überrascht, wie genau das Ergebnis ist. Und bei vielen Schuhen hate es mir dann bestätigt, warum sie mir so oder so gefallen. Denn man sieht hier recht schonungslos die Stärken und Schwächen der Schuhe. Nur ein Beispiel, ist jemand weniger trainiert und hat er einen Schuh, der recht wenig hilft (z.B. ein Minimalschuh) ist das auf den Druckplatten sofort zu erkennen. Auch sieht man durchaus, wo die Stärken der Schuhe liegen.

Fazit

Als großer Schuhfan ist so eine Laufanalyse mit Druckplatten höchst spannend. Ich kann unglaublich viel aus den Bildern herauslesen. Und hier sind wir jetzt bei der Krux. Es braucht auf jeden Fall sehr gutes Personal, welches diese Laufanalyse durchführt. Das gilt aber natürlich auch bei der Laufbandanalyse. Dann kann die Analyse mittels Druckplatten wirklich ein Mehrwert sein. Der Fachmann kann auf die individuellen Anforderungen der Schuhkäufer wirklich sehr gut eingehen. Also ich war begeistert von der Technologie.

Schuhanalys, Druckplatten Laufen, Trailrunning
Zwei unterschiedliche Schuhe mit den Ergebnissen.

Mehr zum Thema „Wie finde ich den richtigen Schuh“ gibt’s noch in den nächsten Monaten auf meinem Blog.

Transparenzhinweis: Ich durfte die Fußanalyse kostenlos testen. Dafür wurde keine Gegenleistung vereinbart.

Schuhanalys, Druckplatten Laufen, Trailrunning

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.