Hagan Boost 97

Darfs ein bissl breiter sein?

Es wächst langsam zusammen, was zusammengehört. Die Trennung zwischen Skitouren und Freeriden wird, was den Ski betrifft, immer kleiner. Ein schönes Beispiel dafür ist die Boost-Serie von Hagan. Es gibt drei Modelle in den Breiten in 93, 97 und 107mm Mittebreite. Vor allem die 97er und die 107er mit schön breiter Schaufel für viel Auftrieb. Ich konnte heuer den Boost 97 testen.

Die Zeiten, in denen breite Ski, ja ich weiß, für Freerider ist 97 noch nicht breit – für Tourengeher sind sie aber schon fett, sind vorbei. Das zeigt der Boost 97 von dem kleinen Oberösterreichischen Familienunternehmen eindrucksvoll. So wiegt der Ski 1380 Gramm. Das kann sich sehen lassen und ist auch bergauf problemlos zu handeln. Mit der passenden Hagan-/ATK-Bindung steht also auch bergauf dem Spaß nichts im Wege. Und weil das Ganze so gut zusammenpasst, habe ich auch gleich die Hagan Core-Bindung mitgetestet.

Die Optik

Wie zu erwarten ist der Ski sehr sauber verarbeitet. Auffällig sind die lange, eher spitz zusammenlaufende Schaufel und ein früh beginnender Rocker. Der Ski wurde aus Fiberglass Top Layer, Paulowina Light Core, ABS-Seitenwange und Carbon Lower Layer gefertigt. In der Schaufel ist eine Einkerbung für das eigene Hagan-Fell zu sehen. Der Belag ist in schwarz gehalten, mit dem Hagan-Logo eingestanzt. Die Bindung wird für Hagan von ATK gefertigt und mit dem Hagan-Schriftzug versehen. Die Teile sind alle aus CNC gefrästem Aluminium und sind wie von ATK gewohnt perfekt verarbeitet. An den Front-Stopper muss man sich nicht nur optisch gewöhnen, aber dazu später.

Im Gelände

Beim Aufstieg überrascht der breite Boost 97 wirklich mit seinem Gewicht. Er fühlt sich überhaupt nicht so an, wie er aussieht. Er geht sich leicht. Lediglich ist man durch die Breite bei so mancher Skitourenspur etwas eingeengt. Aber dafür kann der Ski nichts. Doch auch wenn der Ski bergauf schon Spaß macht, ist sein wahres Terrain die Abfahrt im Tiefschnee. Ich habe mich für die 170cm Länge entschieden, damit ist er auch noch sehr wendig. Die breite Schaufel lässt den Boost im Tiefschnee schön oben aufschwimmen. Der Boost 97 wirkt sehr wendig, fast schon verspielt. Die Schaufel ist zwar weich, aber nicht zu weich, was den Ski gut steuerbar macht. Auch auf der Piste macht der Boost 97 gute Figur, lässt sich hier sehr leicht fahren aber die breite bringt hier schon ein paar Abstriche. Auf einer harten Piste ist es nicht mehr ganz so einfach, ihn auf der Kante sauber zu fahren.

Die Core Bindung bringt den Druck super auf den Ski und fährt sich ebenfalls gut. Der Einstieg könnte etwas einfacher sein, es gibt bei der Core keine Behelfspunkte oder Führungen die einem den Einstieg erleichtern. Man muss sich klassisch einen der beiden Pins aussuche, ansetzen und dann die Bindung schließen. Der Hinterbacken ermöglicht drei Aufstiegsstellungen, eine neutrale und zwei Steighilfen die magnetisch sind und dank der sauberen Verarbeitung sehr leichtgängig sind.

Fazit

Da gibt es nicht viel auszusetzen. Der Boost 97 ist ein extrem universeller Ski, der dank seiner Breite super im Tiefschnee zu fahren ist. Hagan hat es aber geschafft, dank geringem Gewicht und einer nicht ganz weichen Schaufel den Ski aber auch bei harten Bedingungen und auf der Piste fahrbar zu machen. Da ist nix mit runterrutschen, man kann den Ski sauber fahren, natürlich mit leichten Abstrichen. Es ist halt kein Riesenslalom-Rennski, das muss einem schon klar sein. Lediglich beim Aufstieg finde ich den Boost etwas schaufellastig. Das ist bei Spitzkehren etwas gewöhnungsbedürftig.

Frontlastig ist auch das Wort für den Front-Stopper der Core-Bindung. Die ist an sich super einfach zu bedienen und sensationell verarbeitet. Die Aufstiegshilfen sind sehr praktisch, aber den Front-Stopper muss man nach dem Einstieg nochmal extra verriegeln. Das finde ich etwas unpraktisch. Ich denke auch, dass dieser Stopper zu der Schaufellastigkeit beim Test beigetragen hat. Aber man wird den Stopper gewöhnt. Letztlich ist der Boost 97 mit der Core Bindung ein super Tourenset für den typischen Tourengeher, der rauf nicht all zu viel schleppen und runter viel Spaß im Tiefschnee haben möchte. Es ist nur zu befürchten, dass sich viele über die 97mm nicht „drüber trauen“. Das können sie aber getrost riskieren, sie werden belohnt.

Mehr Infos zum Hagan Boost 97 gibt es hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*