Trailspaß in Unterwössen

aussimuasi, trailrunning, achensee

Die Premiere ist gelungen –

Auf zu neuen Ufern hieß es am 21. April, denn da startete mein Projekt „aussimuasi mit auffimuasi“. Meine erste Station führte mich nach Bayern, genauer gesagt nach Unterwössen zu Natalia. Die begeisterte Trail-Läuferin hatte eine Tour an der Grenze zu Tirol zusammengestellt und hat sich dabei ganz schön ins Zeug gelegt. Traumhafte Trails in einer wunderschönen Gegend und zum Abschluss mit Fußbad und Weißbier. So gefällt mir ein Trailrunning-Ausflug.

Traumhafte Trails schon im Tal.
Natalia hat mich ordentlich angetrieben 😉

Kurz zur Idee: Ich laufe heuer ja keine Rennen, ich will aber neue Leute kennenlernen und auch neue Gegenden. Damit war „aussimuasi mit auffimuasi“ geboren. Ich besuche nun jeden Monat einen meiner Follower um mir ihre oder seine Hometrails anzuschauen. Kein Rennen, nur viel Spaß – das ist das Motto von „aussimuasi mit auffimuasi“ und das ist in Unterwössen schon voll aufgegangen. Neben Natalia haben mich noch weiter sieben Trailrunnerinnen und Trailrunner begleitet und wir hatten viel Spaß dabei. „Es ist schon faszinierend, wir haben uns alle nicht gekannt und nun sind wir eine richtig nette Runde, die richtig viel gemeinsam erlebt hat“, brachte es eine der Trailrunnerinnen auf den Punkt.

Ein Ausblick nach Tirol.
Auch der Schnee durfte nicht fehlen.

Nach dem wir uns bei der der Talstation der Balsbergbahn getroffen haben, gabs erst ein kurzes Kennenlernen und die Materialausgabe. Dynafit unterstützt mich bei „aussimuasi mit auffimuasi“ und stellt einen Satz Alpine Pro-Testschuhe zur Verfügung und die können dann auf den Hometrails ausprobiert werden. Etwas zügig haben wir dann auf einem schönen Trail losgelegt, das Tempo pendelte sich aber rasch auf gemütlich ein. Es sollten ja alle Spaß und Freude dabei haben. Das passende Tempo war rasch gefunden, noch bevor es Richtung Großer Rechenberg ging. Auch hier liefen wir über schöne Trails und Natalie zeigte uns auch noch ihren Secret Spot, wo sie zum Mittagessen hinläuft, mit traumhaften Blick nach Tirol. Auch ein Schneefeld hielt uns nicht ab und auf dem Trail zurück ins Tal trieb dann schon das Weißbier an und der Gedanke, die Füße in den Wössener See zu hängen. Den haben wir schon zu Beginn einmal gesehen.

Jede Menge Dynafit Testschuhe.
Eine coole Truppe.

Den Abschluss bildete besagtes Wasserwaten in Wössener See unter den verwunderten Blicken der Strandbar-Gäste. Dieses haben wir dann natürlich nicht ausgelassen. Ein kühles Weißbier musste sein. Auch die Kuchen haben sehr gut ausgesehen, aber ich habe dann doch ein zweites Weißbier vorgezogen. Alkoholfrei natürlich. Der letzte Kilometer war dann ein Kinderspiel und es bleibt eine super Bilanz.

Vorbei an der Bergader Alm.
Andere Länder, andere Sitten. Ein sehr kreatives “Gatterl”.

Vielen Dank Natalia für die super Runde, da hast den nächsten ganz schön was vorgelegt. Ansonsten wars wie ich es mir erhofft und erwünscht hatte. Ich habe neue Leute kennen gelernt, ihre Begeisterung für den Sport aufgenommen, völlig neue Trails kennengelernt und ein tolles Erlebnis gehabt. Ich freue mich schon auf die nächste „aussimuasi mit auffimuasi“ Station in Bad Bayersoien am Sonntag, den 20. Mai. Schaut einfach vorbei, wenn ihr wo aus der Gegend seid. Es würde mich riesig freuen!

Abkühlung im See als Abschluss.
Ein wichtiger Bestandteil, das alkoholfreie Weißbier danach.
Danke Natalia für die super schöne Runde!

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.