Saucony Peregrine 8

Ein großartiger Allrounder –

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr nach langer Zeit an einen Ort zurückkommt, an dem ihr euch sehr wohl gefühlt habt? So geht’s mir, wenn ich einen Saucony anziehe. Die passen mir einfach und ich fühle mich wohl mit dem Saucony-Leisten. So ging´s mir auch mit dem aktuellen Peregrine 8. Ein Schuh, der schon lange auf den Trails mitmischt und über die Jahre immer weiterentwickelt wurde. Es waren nie riesige Schritte, aber immer eine stetige Verbesserung. Deshalb war ich auch auf die 8. Version des Schuhs gespannt.

Auf dem Trail im Denim-Look.

Der erste Eindruck

Ja, bei der Optik hat sich wohl am meisten getan, vom Vorgängermodell zum Aktuellen. Saucony geht hier einen völlig eigenständigen Weg und bringt den Schuh in „Denim“-Optik. Auf den ersten Blick wirkt der Peregrine 8 also mehr wie ein Lifestyle-Schuh. Wenn man aber genauer hinsieht, zeigen sich aber die Trail-Gene sehr deutlich. Ich war mir zu Beginn auch nicht sicher, ob mir der Schuh so gefällt und ab mir das nicht zu viel „Fashion“ auf dem Trail ist. Aber er hebt sich von den anderen Schuhen ab und inzwischen gefällt er mir wirklich gut. Sonst zeigt sich Bekanntes, wie die Everrun-Dämpfung, der Peregrine 8 ist nicht wie der Xodus in der ISO-Bauweise gefertigt, sondern noch mit einer normalen Zunge. Die Sprengung liegt bei den bekannten 4mm. Mit 320 Gramm liegt er beim Gewicht im oberen Mittelfeld. Nähte gibt es nur mehr aufgemalt, denn die Verbindungen sind geklebt.

Die Nähte sind nur mehr aufgemalt.

Die Passform

Wie schon gesagt, der Saucony-Leisten passt mir einfach extrem gut. Ich fühle mich richtig wohl in den Schuhen. Sie sind nicht zu weit, aber auch nicht zu eng. Eher weich und angenehm.  Im Mittelfußbereich sind in die Schnürung jeweils drei Streifen eingebaut, die dem Mittelfuß gut umschließen. Saucony setzt auf eine normale Schnürung und die Schuhbänder lassen sich nicht verstauen. Der Fersenhalt ist gut, aber nicht bombenfest. Ich mags aber, wenn ich nicht so das Schraubstock-Gefühl habe.

Hier wird der Mittelfuß fixiert.

Die Sohle

Spätestens die Außensohle lässt keine Zweifel mehr aufkommen, dass der Peregrine 8 ein Trail Schuh ist, und nicht ein Lifestyle-Sneaker. Die sogenannte „pwrtrac“ Außensohle ist richtig grob gehalten und verspricht viel Grip. Für die Dämpfung sorgt die „Everrun“-Zwischensohle die ordentlich dämpft und auch Energie zurückgibt. Die 4mm-Sprengung empfinde ich sehr angenehm, da ich das Gefühl habe schön tief im Schuh zu stehen, das vermittelt Sicherheit. Tendenziell ist der Peregrine 8 ein eher komfortabler Schuh. Er ist aber nicht überdämpft und lässt einen auch noch den Untergrund erahnen.

Grip satt.

Auf der Strecke

Eines haben für mich die bisher alle getesteten Saucony gemeinsam, sie vermittelt sehr viel Lauffreude. Beim Loslaufen merkt man richtig, wie die Schuhe einen etwas vorantreiben. Das Abrollverhalten ist sehr harmonisch und den Schuh lassen auch die ersten Kilometer zum Trail auf Asphalt kalt. Auf dem Trail ist es dann ähnlich. Der Schuh ist für sein Gewicht fast schon spielerisch und dank der Passform und dem Grip vermittelt der Schuh viel Sicherheit. Vor allem auf einfachen Trails und auf Schotter macht der Peregrine 8 richtig Spaß. Dank der tiefen Sohle darf auch der Untergrund ruhig etwas weicher werden. Selbst Matsch ist wenig Problem. Wenn es sehr technisch wird, kommt der Peregrine 8 dann an seine Grenzen. Vor allem was den Seitenhalt bei steilen Hangquerungen betrifft oder wenn’s in felsiges Gelände geht.

Fazit

Dürfte ich mir nur einen Schuh für die ganze Trail-Saison aussuchen, dann wäre es wohl der Peregrine 8. Er ist ein wirklich sehr kompletter Trail-Schuh der extrem viel Lauffreude vermittelt. Dazu gibt’s guten Schutz, ordentliche Dämpfung und jede Menge Gripp. Abzüge gibt’s nur in wirklich alpinem Gelände. Doch für normale Trails, für den langen Lauf am Wochenenden oder den schnellen Hometrail unter der Woche am Abend – der Peregrine 8 macht das alles locker mit. Auch für kürzere Ultras, die nicht all zu technisch sind, ist der Saucony eine gute Wahl. Der Peregrine 8 ist wirklich ein super Allround-Trail Schuh. In keinem Bereich herausragend (außer bei der Lauffreude), aber überall deutlich über dem Durschnitt. Damit kann man mit dem Peregrine 8 auch wirklich nichts falsch machen.

Mehr Infos zum Saucony Peregrine 8 findet ihr hier

Das Produkt wurde vom Hersteller zu Testzwecken zur Verfügung gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.