Outdoor 2018

A3: Stand von Schšffel

Die Vorfreude steigt –

So früh wie noch nie fand heuer die Outdoor Messe in Friedrichshafen statt. Vom 17. bis 20. Juni präsentierten über 900 Aussteller ihre neuen Produkte für Frühling/Sommer 2019. Die Messe ist nur für Fachbesucher geöffnet und natürlich auch für Presse und Blogger. Ich war heuer insgesamt drei Tage vor Ort und habe mir für euch ein paar Neuheiten rausgesucht, die ich besonders spannend finde. Leider waren auch heuer wieder einige große Hersteller nicht vertreten, also wundert euch nicht, wenn ihr nix über Salomon usw. lest. Die waren nicht da. Die Neuheiten von Dynafit hab ich ja schon präsentiert, das könnt ihr hier nachlesen.

Scott

Die Schweizer bauen konsequent ihre Ultra-Serie aus. Den Supertrac Ultra RC durfte ich ja schon präsentieren und vor der Premiere testen. Mehr dazu lest ihr hier. Damit ist aber nicht Schluss, denn Scott legt dazu eine neue Ultra-Laufhose, die RC Run Hybrid Shorts, auf und ein spezielles Shirt, das RC Tech Run, mit Taschen an den Ärmeln und am Rücken. Dazu bekommt der RC 4-Liter Rucksack einen großen Bruder. Der Trail RC TR´10 Backpack hat nun zehn Liter Packmaß und ist eben für die längeren Distanzen gedacht. In der Ausführung ist er dem 4-Liter-Bruder sehr ähnlich.

Supertrac Ultra RC

Ultra Shirt

Auch für die Mädels gibt es gute Neuigkeiten. Den sehr beliebte Supertrac RC Schuh gibt es ab dem kommendem Frühjahr auch in der Farbe Schwarz-Pink. Und auch der Ultra RC wird im Frühling noch in einer schwarz-roten Version veröffentlicht. Den Gelb-Schwarzen wird es hingegen schon früher zu kaufen geben.

Supertrac RC Wmns

Black Diamond

An der Gewichtsschraube dreht Black Diamond. Der Ultra Z Distance Pole bleibt gleich, die Firma hat eine nur 49 Gramm schwere Windjacke präsentiert. Die Distance Wind Shell soll Schutz vor Wind und Wetter mit Atmungsaktivität, reduziertem Design und ultraleichtem Gewicht verbinden. Mit der Distance Wind Shell ist Black Diamond exklusiver Launch-Partner der neuen Aquavent Imprägnierung von Green Theme International (GTI).

black diamond
Distance Wind Shell

Auch einen spannenden Rucksack hat Black Diamond präsentiert. Der Distance 8L-Rucksack wurde für eine Nische entworfen. Der neue Rucksack soll die Lücke zwischen Trailrunning und schnellem Berggehen füllen. Er ist für beides geeignet. Das Schulterträgersystem ist mit Black Diamonds nahtloser Edge Tappig-Technologie ausgestattet. Das Trägersystem ist nahtlos und wurde seitlich mit einem verstellbaren, elastischen Kompressionssystem konstruiert. Auf der Außenseite des Distance 8 befinden sich zwei Halterungen für Eisgeräte sowie zwei Z-Pole-Fächer für Stöcken. Die beiden Stretch-Fächer zum Verstauen von Verpflegung oder Ausrüstung komplementieren die Ausstattung des Rucksacks und sollen ihn zum perfekten Begleiter für Bergläufe und Trailrunning machen.

Distance 8L

Adidas

Ordentlich nachgelegt hat Adidas bei seiner Terrex Trailrunning-Serie. Vor allem bei den Schuhen zeigt Adidas viele Neuheiten. So den leichten Agravic Boa. Wie der Name schon verrät mit dem Boa Schnürsystem, das bei Adidas im kommenden Jahr sehr viel zum Einsatz kommt. Der Agravic Boa soll vor allem für schnelle und kürzere Trails zum Einsatz kommen und wird auch von den Adidas Athleten getragen. Wie bei allen Adidas Terrex-Modellen, kommt die Sohle von Continental. Wer’s weniger minimalistisch haben will und schon jetzt mit dem Agravic Speed geliebäugelt hat, aber für den Schuh vielleicht zu schwer war, kann sich über den Agravic Speed+ freuen. Hier wurde dem Speed einfach mehr Dämpfung verpasst, sonst vertraut man auf die Gene des erfolgreichen Models. Den Speed+ gibt es auch in einer besonderen Version, bei der für die Zwischensohle Plastikmüll recycelt wurde.

Agravic Speed+
Agravic Speed+
Agravic Boa

Wohl die aufregendste Neuheit bei Adidas ist der Agravic Speed GTX. Ja genau, ein Gore Tex-Schuh. Aber nicht irgendeiner. Nur bei zwei Schuhmodellen, dem Salomon Mesh GTX und eben dem Speed GTX kommt im nächsten Jahr die 3D-Gore-Tex Technologie zum Einsatz. Das Besondere daran: sie ist kaum zu spüren. Und wirklich, der Schuh fühlt sich leicht und flexibel an. So bringt die GTX Variante nur 275 Gramm auf die Waage. Man kann schon auf den ersten Test gespannt sein. Neu bei Adidas sind auch noch eine Laufweste, eine neue 2in1 Lauf Short und echt besonders interessant ein neuer Laufrock. Auch eine neue Windjacke, die Agravic Windwave Jacket, soll die Läufer begeistern. Sie bringt nur 144 Gramm auf die Waage und wurde in einem speziellen Webverfahren hergestellt, was mehr Atmungsaktivität bringen soll. Dazu gibt’s den Schuh Agravic Two Boa nun auch in einer wirklichen Farbe, nämlich in Blau.

Agravic Speed GTX

Vaude

Mit dem Trail Spacer 8 Rucksack hat sich Vaude erstmals auf das Trailrunning Terrain gewagt. Hier gab´s nichts Neus, zumindest nicht dezidiert Richtung Trailrunning. Aber bei der Bekleidung setzt Vaude auf Multiuse, also auf Produkte, die für viele Sportarten verwendet werden können. Dabei kann Vaude vor allem mit super schönen und funktionellen Styles punkten. Die Palette reicht von Jacken bis zu Hosen, die auch alle super zum Trailrunning verwendet werden können. Hier ist es vor allem die Produktserie Scopi, die dazu ideal geeignet ist.

Serie Scopi

Spannend ist auch die Green Shape Core Collection. Dabei handelt es sich um eine einzigartige Nachhaltigkeits-Kollektion. Auch sie ist multiuse-geeignet. Bei der Kollektion wird unter anderem sehr auf Abfallvermeidung, biobasierende Rohstoffe, Naturmaterialien, faire Arbeitsbedingungen usw. geachtet. Damit liegt Vaude nicht nur im Trend, sondern ist hier ganz weit vorne.

Die Green Shape Core Collection

Arc´teryx

Die Kanadier von Arc´teryx stellen sich am Trailrunning-Markt immer breiter auf. Auf der Outdoor haben die bisherigen Trailschuhe einen neuen Bruder bekommen. Dieses Mal hat Arc´teryx an der Gewichtsschraube gedreht und präsentiert den Norvan SL. Der Schuh bringt lediglich 190 Gramm auf die Waage und das sogar mit Vibram-Sohle. Und wer die Kanadier kennt weiß, dass auch bei der Performance keine Kompromisse eingegangen wurden. Neu ist auch die Laufjacke Incendo SL. Sie besteht ja nach Körperzone aus unterschiedlichen Materialien.

Scarpa

Die Italiener von Scarpa bauen ihre erfolgreiche Spin-Serie aus. Vom normalen Spin für die schnelle Einheit über den Spin RS für die Mittelstrecke kommt nun der Spin Ultra. Der jüngste Spin Spross trägt die gleichen Gene wie der normale Spin, aber eben umgebaut auf Ultra. Das fällt vor allem bei der üppigen Sohle auf. Viel Dämpfung und den Grip bringt auch hier Vibram. Trotzdem ist der Ultra mit 280 Gramm recht leicht und er soll mit 6mm Drop schön lauffreudig sein. Natürlich gibt es auch eine Damenversion dazu. Eine zusätzliche Version hat auch der Proton bekommen, nämlich den Proton XL. Auch hier geht’s klar Richtung mehr Komfort. Der Schuh soll ein Trailschuh für jeden Tag sein sowie Dämpfung und Stabilität bieten.

Komperdell

Gut Ding braucht Weile. Komperdell hat schon im Vorjahr Trailstöcke präsentiert, sie aber noch nicht auf dem Markt gebracht. 2019 soll es dann aber endlich soweit sein. Der Grund für die Zeitverzögerung ist ein Einfacher: Man war mit den Stöcken noch nicht auf dem Qualitätsstandard, den man sich erwartet. Generell ist man bei den Oberösterreichern nicht glücklich mit der aktuellen Falttechnik, die es derzeit am Markt gibt. Aber trotzdem hat man ab dem kommenden Jahr auch einen leichten Carbon-Faltstock im Programm. Man ist aber weiter bestrebt, hier noch eine besser Lösung zu finden.

Ultimate Direction

Immer mehr am europäischen Markt Fuß fasst die Firma Ultimate Direction. Die Amerikaner sind vor allem für ihre leichten und durchdachten Lauf-Rucksäcke bekannt. Und einen solchen haben sie mit dem Halo auch auf der Outdoor präsentiert. Mit lediglich 150 Gramm inkl. Flasks ist der neue Halo auf jeden Fall interessant. Auffällig in schwarz gehalten bietet er viele Staufächer und ein Pack Maß von 11 Litern. Es gibt den Halo sowohl für Damen als auch für Herren, jeweils in drei verschiedenen Größen.

Der neue Halo Rucksack

Sehr spannend finde auch die neue Hydrolight Short und den Skirt von Ultimate Direction. Wie der Name schon verrät, haben beide Platz für zwei Flasks und auch sonst bringt man einiges in den Shorts/Skirts unter. Sie bestehen jeweils aus einer/einem Überhose/Rock und einer Tight. Vor allem beim Skirt muss ich sagen, dass es wohl einer de mit abstand coolsten Laufröcke ist, den ich kenne. Dazu kommt noch der Rucksack Scram, der mit Anton Krupicka entwickelt wurde und für den Multisport Einsatz gedacht ist, vom Trailrunning übers Klettern bis hin zu Skitouren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.