Hyphen Riffel Jacke

hyphen, skitour, skimo, jacke

Jetzt werden die Tage wieder länger und es wird vor allem auch wärmer. Damit kann man zum Tourengehen auch wieder etwas lockerer angezogen sein. Doch nur die dünne Jacke ist meist zu wenig, vor allem im Schatten ist es nach wie vor frisch. Um dieses Problem zu lösen, haben viele Hersteller eine sogenannte Hybrid-Jacke im Sortiment. Also ein Zwitter aus gefütterter und dünner Jacke. So auch das Münchner Unternehmen Hyphen. Ich konnte die Riffel schon ausführlich testen.

Die Optik

Hyphen bringt die Riffel vierfärbig, was sie etwas auffällig macht. Ich habe nur die rot-blau-grau-schwarze Variante bekommen, diese würde ich nicht als hochmodisch einstufen. Cooler ist die Variante in Gelb-grau. Modern ist hingegen die Bauweise der Jacke, so ist sie im Schulter und Brustbereich isoliert, der Rest der Vorderseite ist mit Climashield Contour versehen und ist winddicht. Der Rückenteil ist elastisch. Die Jacke hat eine Kapuze, zwei Seitentaschen, eine Brusttasche, eine Netzbrusttasche und zwei Lüftungseinlässe vor den Achseln. Verarbeitet ist sie recht sauber.

Im Gelände

Die Riffel verwende ich an schönen Tagen, wo mir eine Hardshell oder eine isolierte Jacke einfach zu dick ist. Sie hält an den wichtigen Stellen warm, ist aber nicht zu warm. Dank der Lüftungsschlitze braucht man die Jacke fast nie ausziehen, denn es wird einem nicht zu warm darin. Die Netztasche an der Brust ist recht praktisch, hier kann man eine Mütze oder so schnell verstauen. Dank der elastischen Teile der Jacke bietet sie auch viel Bewegungsfreiheit. Der Schnitt ist jedoch nicht zu sportlich, was mich wieder weniger stört. Die Kapuze ist klein und passt nicht über einen Helm, dafür ist der Windschutz sehr gut.

Fazit

Die Hyphen Riffel ist eine gute Übergangsjacke, wenn eine Hardshell- oder Isolationsjacke schon zu viel ist. Die kleinen Details wie die Lüftungsschlitze finde ich sehr praktisch und auch die Netzbrusttasche. Was mir besonders an der Jacke gefällt ist, dass das kleine deutsche Label seine Produkte in Europa produzieren lässt. Es fehlen zwar klassische Namen wie z.B. Primaloft bei der Isolierung, aber dafür kommt die Jacke aus Europa und das ist inzwischen schon recht selten geworden. Die Riffel haut mich jetzt nicht um, aber sie ist eine ordentliche Jacke für die Übergangszeit.

Mehr Infos zum Hyphen Riffel findet ihr hier

Transparenzhinweis: Das Produkt wurde mir vom Hersteller für den Test zur Verfügung gestellt.

Weitere Lesetipps:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.