Trail-Tipp: Zum Geburtsort des Ski-Weltcups

Trail Runde zur Seidlalm in Kitzbühel

seidlalm, kitzbühel

Ich bin nicht nur im Brixental viel unterwegs, sondern auch in Kitzbühel. Hier habe ich mein Büro und so drehe ich gerne nach der Arbeit noch eine Runde. Kitzbühel liegt in einem schönen Talkessel, umrahmt vom Hahnenkamm, dem Kitzbüheler Horn und dem Schwarzsee. Alles drei lohnende Ziele. Hier will ich euch nun aber eine schöne Strecke auf den Hahnenkamm vorstellen. Dort finden alljährlich das berühmte Hahnenkammrennen statt und die Runde führt zu einem Teil über die Streif und vor allem zur bekannten Seidlalm. Hier wurde der Skiweltcup geboren und sie ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Ich möchte euch aber eine weniger genutzte Route zu der Seidlalm vorstellen.

Kurzbeschreibung

Die Seidlalmrunde führt hauptsächlich über Trails. Sie startet bei der Bahnstation Hahnenkamm und kann in beide Richtungen gelaufen werden. Wer´s gerne mit knackigem Anstieg hat nimmt die Runde im Uhrzeigersinn, wer gerne einen coolen Downhill hat umgekehrt. Ich beschreibe sie im Uhrzeigersinn, da ich sie so ein wenig lieber mag. Belohnt wird man auf der Runde von einem wirklich schönen Ausblick von der Seidlalm, aber auch mit feinen Trails. Eines meiner Lieblingsplatzerl in Kitzbühel liegt auch auf der Runde, es ist der Steintisch des Kitzbüheler Skiclubs etwas oberhalb von Kitzbühel.

Kitzbühel, Seidlalm, Trailrunning

Die Strecke

Wir starten also an der ÖBB-Haltestelle Hahnenkamm unterhalb des Bahnschrankens. Hier gibt es ausreichend Parkplätze und man kann auch mit dem Zug anreisen. Wir laufen am oberen Rand des Parkplatzes entlang Richtung Süden, am Ende des Platzes kommt ein schmaler Weg bis zu einer Straße. Hier biegen wir rechts ab und laufen durch die Bahnunterführung. Wir laufen die Marchfeldgasse bergwärts, bis wir zur Schattbergsiedlung kommen, hier biegen wir links ab und kommen ab hier auf den Trail. Am besten hält man sich an die Beschilderung „Einsiedelei“. Nach einem kurzen flacheren Teil steigt der Trail ziemlich an und es geht bis zur Einsiedelei knackig nach oben. Dort angekommen queren wir die Forststraße zum Hahnenkamm und folgen aber jener Forststraße, die nach rechts abzweigt. Zwei Kehren lang folgen wir der Forststraße bis wieder ein Trail nach rechts abzweigt. Hier halten wir uns an die Wegweiser zur „Seidlalm“.

Trail, Laufen

Auch dieser Trail führt steil nach oben und wir queren mehrmals eine Forststraße. Wer hier lieber eine Grundlageneinheit einstreuen will, kann auch die Forststraße nutzen. Denn auf die mündet auch der Trail wieder und es geht weniger steil Richtung Nord-West, unter der Seilbahn durch bis zur Abzweigung zur Seidlalm. Hier erwartet uns wieder ein schöner Trail, bis wir an der Streif und der Seidlalm ankommen. Wenn sie geöffnet ist, sollte ihr hier unbedingt halt machen. Die Bewirtung dort ist super. Von der Seidlalm geht’s dann über den „alten Seidlalmweg“ zurück ins Tal. Erst noch auf der Streif biegen wir oberhalb eines Waldstücks nach links ab. Auch hier wartet ein genialer Downhill bis kurz oberhalb der Bergstation des Ganslernliftes. Hier ist auch der Steintisch des Kitzbüheler Skiclub an einem echt schönen Aussichtspunkt. Von dort geht es dann kurz auf der Forststraße und dann nach rechts wieder Richtung Streif auf einen Trail. Dem folgen wir bis wir im Hausbergtal auf der Straße ankommen. Von da geht es dann der Straße entlang nach unten bis zum Ausgangspunkt.

Daten

Kilometer: 6,6k
Höhenmeter: 460hm
Untergrund: größten Teils Trails, wenig Schotter, minimaler Asphalt Anteil
Besonderer Tipp: Unbedingt einkehren an der Seidlalm.

Die GPX Datei findet ihr auf alpenvereinactiv

KSC, Streif

Hinweis: Das Nachlaufen der Strecke erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung. Es können sich auch Änderungen an der Strecke wegen Wegsperren usw. ergeben. Bitte immer Notfallausrüstung bei sich tragen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.