Dynafit Vert 6 Vest

Alles eine Frage der Größe

vert, dynafit, trailrunning, running, laufen

Dynafit produziert mit seinem Enduro 12 seit Jahren einen sehr beliebten Laufrucksack. Mit dem Vertical 4 hat er vor 2 Jahren einen kleinen Bruder bekommen. Nun erweitert Dynafit seine Rucksack-Palette und schließt die Lücke zwischen 4 und 12 Liter Packmaß. Gleich mehrere Modelle wird es ab 2020 geben. Eine besonders spannende ist die Größe 6 Liter und hier bieten die Südtiroler nun den Vert 6 an. Ich durfte die Laufweste schon vorab testen. Hier lest ihr exklusiv, wie sich der Rucksack auf dem Trail schlägt.

Die Optik

Dynafit hat eine recht klare Designsprache, so erkennt man die Produkte der Südtiroler sofort. Bei den Rucksäcken sind das neben der Form die in einer Farbe umlaufenden Ränder. Den Vert 6 gibt´s in mehreren Farben, ich habe die Version in schwarz-leuchtgelb bekommen. Auf den ersten Blick sieht er dem Vertical 4 (hier gehts zum Test) sehr ähnlich. Die Form ist dieselbe, hier gabs auch nicht viel Grund, diese zu ändern. Auch der Vert 6 hat ein Hauptfach hinten, zwei Fächer für die Flasks vorne, seitlich zwei große Taschen, an der Brust eine Handytasche und ein kleines Einschubfach. Dazu kommt noch ein weiteres Fach am Rücken mit Zip. Die Stockhalterung befindet sich am Rücken und nicht wie beim 4er, 12er und dem Ultra 15 Pro an der Seite. Bekannt und bewährt ist der Verschluss an der Brust mit einem flexiblen Band, das an zwei Stellen eingehängt wird.

vert, dynafit, trailrunning, running, laufen

Im Gelände

Genau bei diesem Verschluss war ich anfangs skeptisch und speziell bei den großen Modellen wie dem Enduro 12 und dem Ultra 15 hat er nicht nur Vorteile. Bei den kleinen Backpacks ist das aber anders, hier ist der Verschluss extrem praktisch, da er sich sehr einfach verstellen lässt und super easy zu handhaben ist. Die Passform des Vert 6 ist wirklich gut, er wackelt nicht oder scheuert irgendwo. Die Flasks sind so angebracht, dass man sie nicht rausziehen muss zum Trinken und die Seitentaschen bieten genug Platz für Riegel, Gels usw. Die Handytasche an der Brust ist etwas klein, hier habe ich eher andere Kleinigkeiten drinnen. Das Handy kann man in die wasserdichte Innentasche geben, da passen auch noch die Schlüssel dazu. Die zusätzliche Tasche hinten ist auch recht praktisch. Mit der Stockhalterung am Rücken kann ich leben. Man muss zwar stehen bleiben, um die Stöcke zu fixieren, dafür sind sie dann aber echt gut verstaut. Das funktioniert auch noch, wenn der Rucksack sehr voll ist.

vert, laufen, mountain

Fazit Dynafit Vert 6 Vest

Dynafit liefert mit dem Vert 6 einen sehr guten Laufrucksack ab, der die Gene des Vertical 4 in sich trägt. Nur einfach mit etwas mehr Platz. Aus meiner Sicht ist eine Größe von 6 bis 8 Liter für den Trail ideal. Da hat man genügend Platz, nicht nur für die minimalistische Pflichtausrüstung, und er ist trotzdem nicht unpraktisch groß. Die Südtiroler schließen mit dem Vert 6 eine Lücke und vertrauen dabei ganz auf Altbewährtes. Die Laufwesten der Südtiroler sind sicher etwas unspektakulärer als jene anderer Hersteller. Sie sind dafür aber beim Preis/Leistungsverhältnis im absoluten Spitzenfeld und sind einfach zuverlässige Begleiter auf den Trails.

vert, dynafit, trailrunning, running, laufen

Mehr Infos zur Dynafit Vert 6 Vest gibt’s noch nicht, aber sobald sie online sind kommt hier der Link hin.

Transparenzhinweis: Das Produkt wurde mir vom Hersteller für den Test zur Verfügung gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.