Tecnica Origin Premiere

Ein Schuh nur für dich

tecnica, origin, trailrunning
@Fabio Fusco

Schon einmal versuchte Tecnica am Trailschuh-Sektor zu landen. Das Ergebnis war damals, sagen wir es freundlich, bescheiden. Hier findet ihr einen Test vom alten Inferno 3. Doch das ist Vergangenheit, nun starten die Italiener einen neuen Versuch und lassen mit einem völlig neuen Konzept aufhorchen. Anfang Juni lud Tecnica dazu an die Amalfi-Küste und präsentierte den neuen „Origin“. Ich durfte mit dabei sein. Für mich war der Schuh nicht ganz neu, denn ich habe schon seit der ISPO ein erstes Vorserienmodell, das ich testen konnte. Da aber doch einige wichtige Dinge geändert wurde, gibt´s hier noch keinen Test. Ich will das Serienmodell erst ausführlich testen.

Dein persönlicher Origin

Doch kommen wir nun zum Schuh und vor allem zu der Neuheit, nämlich, dass der Schuh in 20 Minuten an den jeweiligen Läufer angepasst wird. Tecnica nennt das Ganze „CAS – Custom Adaptive Shape“. Der Origin kommt in 4 Versionen, jeweils zwei für Männer und Frauen. Dabei ist die Version „LT“ für leichtere Läuferinnen (unter 55kg) und leichtere Läufer (unter 75kg) und die Version „XT“ für schwerere Läuferinnen (55kg+) und Läufer (75kg+) gedacht. Die Versionen unterscheiden sich zum einen was die Verstärkungen am Schaft betrifft als auch bei der Dämpfung der Sohle. Damit soll jeder Läufer den Support bekommen, den er benötigt. Gleich bleiben hingegen die Sprengung und die Standhöhe, das Gewicht weicht nur 5 Gramm ab.

trailrunning, tecnica, origin
Ein Model -vier Versionen
tecnica, origin, laufen
Der unterschiedliche Aufbau im Detail.

Die Anpassung

Wenn also das richtige Model gefunden ist, bei mir der Herren XT, dann wird’s richtig individuell. Hier bringt Tecnica sein Knowhow aus dem Bergschuhbereich ein. Denn auch hier hat man vor zwei Jahren zwei anpassbare Schuhe auf den Markt gebracht. Der Origin verfügt dazu über eine thermoverformbare Schale an der Ferse, die an der Innenseite bis zum Mittelfuß vor reicht. Und genau diese Schale wird spezifisch an jeden Fuß angepasst.

tecnica, origin, individual
Der Schuh wird auf 80 Grad erwärmt.

Erst wird die Einlegesohle aufgeheizt und angepasst. Dazu bekommen die Händler ein spezielles Gerät. Wenn die Einlegesohle angepasst ist, wird der Schuh auf 80 Grad aufgeheizt und die Einlegesohle kommt rein. Dann wird der Schuh geschnürt und man schlüpft damit in eine Hülle hinein. Diese wird an den Beinen fixiert und aufgeblasen. Durch den Druck passt sich der Schuh in wenigen Minuten an den Fuß an. Dann muss der Origin noch eine gute Minute auskühlen und schon hat man seinen angepassten Trailschuh. Durch die Anpassung verspricht Tecnica mehr Halt in der Ferse und eine bessere Passform.

running
Dann steigt man in die “Pressformen”.
trailrunning, tecnica, origin
Hier wird der Origin dann angepasst.

Auf dem Trail

Wir konnten den Schuh auch gleich auf einem Auslauf testen. Auf den ersten Kilometern gefällt mir der Origin schon mal gut. Die Passform ist wirklich ansprechend, auch der Fersenhalt hat sich im Gegensatz zur Vorserie wirklich deutlich verbessert. Viel mehr kann ich aber nach 14 Kilometern noch nicht sagen, da muss ich euch auf den ausführlichen Test Ende Juni vertrösten.

trailrunning
@Fabio Fusco

Details

Aber noch ein paar Fakten zum Origin. Wie gesagt, hat er 9mm Sprengung, wobei man hinten 22mm hoch steht. Bei der Außensohle setzte Tecnica auf die Erfahrung von Vibram und spendiert dem Origin eine Megagrip-Sohle mit einem ausgewogenem Profil. Es ist griffig, aber nicht zu grob. Das Gewicht liegt beim Herren XT bei 310 Gramm, beim LT bei 305 Gramm, bei den Damen beim LT 260g und beim XT 265g. Die Italiener setzen auf eine normale Schnürung, aber mit einem Sockenkonstruktion.

trailrunning, tecnica, origin
Tecnica Origin XT

Fazit zum Tecnica Origin

Tecnica verfolgt mit dem Origin einen sehr interessanten Weg, und dass die Anpassung auch im Handel und beim Konsumenten funktionieren kann, zeigen bereits die beiden Bergschuhe, die es mit einer ähnlichen Bauweise gibt. Vor allem die Ferse ist bei einem Schuh sehr wichtig, es ist also sehr gut, wenn diese individuell angepasst werden kann. Wichtig ist hier aber vor allem der Händler, der den Kunden richtig beraten muss und auch das Anpassen wirklich können muss. Natürlich wird der Schuh nicht für jeden Fuß passen, das ist aber normal. Dennoch ist es auf jeden Fall ein spannender Schritt Richtung individueller Passform. Für die Händler ist es ein gutes Argument, Kunden in den Shop zu holen und für uns Trailrunner ist es ein wirklich spannendes, neues Produkt. Ich bin nun gespannt wie er sich am Trail schlägt, denn letztlich ist das das Entscheidende.

amalfi
Medienvertreter aus Deutschland, Italien, Frankreich, China und Österreich waren mit dabei. @Fabio Fusco

Transparenzhinweis: Zur Präsentation wurde ich von Tecnica ohne Auflagen zur Berichterstattung eingeladen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.