Mizuno Wave Daichi 7 GTX

mizuno, dichi, running, laufen, trailrunning

Von der Straße auf den Trail zieht es auch immer wieder Mizuno. Schon seit einigen Jahren mischen die Japaner auf den Trails mit und können immer wieder interessante Modelle abliefern. Einer der neuesten Sprosse von Mizuno ist der Wave Daichi 7 GTX.

Der erste Eindruck

Man sieht den Schuhen immer sofort an, ob eine Marke aus dem Bergsport oder aus dem Laufsport kommt. Das ist auch bei Mizuno und dem Wave Daichi 7 GTX so. Man sieht klar, dass die Japaner von der Straße kommen. Auch der Wave Daichi 7 GTX ist einem Straßenschuh sehr nahe, nur meist in einer dezenteren Farbe und mit gröberer Sohle. Das ist per se noch nichts Schlechtes. Es kommt immer drauf an, was der Hersteller dann wirklich draus macht. Die 7. Auflage des Daichi ist superschön verarbeitet. Das Obermaterial ist aus seinem Stück, Nähte gibt es keine, aber aufgesetzte Gummierungen, wie etwa im Zehenbereich und der Ferse. Sie sollen mehr Schutz bringen. Verarbeitet wurde die aktuelle Gore-Tex-Membran. Der Schuh hat eine Sprengung von 8mm und bringt mit 302 Gramm (UK 8,5) weniger als angegeben auf die Waage.

mizuno, dichi, running, laufen, trailrunning

Die Passform

Auch hier zieht sich der Straßenlaufschuh-Eindruck fort. Die Passform des Wave Daichi 7 GTX ist gut und das Innenfutter ist weich und angenehm. Die aktuelle Gore-Tex-Membran ist inzwischen wirklich unauffällig und so merkt man keinen Unterschied mehr bei der Passform ob mit oder ohne. Der Vorfuß ist etwas breit, was auch breiteren Füßen Platz lässt. Der Gesamteindruck ist komfortabel. Bei der Schnürung setzt Mizuno auf normale Schuhbänder, sie sorgen für einen guten Halt im Schuh. Eine spezielle Schlaufe am Mittelfuß sorgt für zusätzlichen Halt.

mizuno, dichi, running, laufen, trailrunning

Die Sohle

Der Wave Daichi 7 GTX hat zwar das „Wave“ im Namen, aber keine wirkliche Wave in der Zwischensohle. Es handelt sich beim Daichi um eine sogenannte „Foam-Wave“. Also die Welle wird aus zwei wellenförmigen Zwischensohlen-EVA-Materialien erzeugt. Die Wave ist eigentlich die Dämpfung von Mizuno, hier ist sie sozusagen in einer „Light“-Version vorhanden. Der Schuh ist gut gedämpft, aber nicht extrem weich. Für den Grip sorgen die Spezialisten von Micheline. Die Franzosen liefern für den Wave Daichi 7 GTX den Gummi. Das Profil ist grobstollig mit großen Auflageflächen. Die Gummimischung funktioniert sehr gut.

mizuno, dichi, running, laufen, trailrunning

Persönlicher Eindruck

Laufen mag er, das ist für einen Laufschuh ja nicht ungewöhnlich, aber der Wave Daichi 7 GTX zeigt, dass er von einem klassischen Laufschuhhersteller kommt. Er rollt leicht und locker ab, gibt sich auf hartem Untergrund keine große Blöße und hat eine gute, saubere Passform. Es zwickt nichts, es stört nichts. So lange man auf breiten Wegen, wie Forstwegen oder Parkwege unterwegs, ist zeigt der Schuh seine Stärken. Auch auf weniger technischen Wald- und Wiesentrails ist der Japaner locker unterwegs. Dank einer ausgewogenen Dämpfung ist er auch komfortabel und nicht totgedämpft. Wenn’s allerdings technischer wird, dann zeigt sich der Wave Daichi 7 GTX nicht mehr ganz so souverän. Das liegt allerdings nicht am Gummi, die Michelin-Mischung bietet guten Grip und auch das Profil kann überzeugen. Doch der Schuh an sich ist dann etwas zu weich, das Gefühl für den Untergrund ist schwammig und er wirkt etwas plump auf technischen Trails. Da kommt so ganz und gar keine Lauffreude auf, er arbeitet die Kilometer einfach brav herunter.

Pro&Contra

Pro: gute Passform, rollt locker dahin, gute Gummimischung
Contra: Keine Dynamik, nicht für technische Trails geeignet

mizuno, dichi, running, laufen, trailrunning

Fazit Mizuno Wave Daichi 7 GTX

Trailschuh ist nicht gleich Trailschuh, aber auch Trail ist nicht gleich Trail. Das heißt: Es gibt nicht den einen richtigen Trailschuh. Da gibt’s wilde, alpine Trails und dann gibt’s softe, gemütliche Wiesentrails. Und genau diese mag der Wave Daichi 7 GTX, wie auch sein Vorgänger der Daichi 6 (Test). Er ist ein typischer Wald- und Wiesen-Trailschuh, den ich eher als Hybrid zwischen Trail- und Straßenschuh einreihen würde. Er läuft sich angenehm auf hartem Untergrund, dabei ist es ihm egal ob das eine geschotterte Forststraße ist oder der asphaltierte Gehsteig. Wenn’s nicht zu technisch ist, dann weiß er auch noch zu überzeugen. Doch über das „Brave“ kommt er nicht hinaus. Auf technischeren Trails lässt er die Lauffreude vermissen und auch gibt einem auch da zu wenig Sicherheit. Wer also einen Schuh sucht, der gerne alles laufen möchte, also sowohl Asphalt als auch leichter Trails, wird mit dem Wave Daichi 7 GTX seine Freude haben. Wer damit in die Berge will, der kommt gleich mal an seine Grenzen, zumindest was den Spaß betrifft. Empfehlung: Hybridschuh für alle Untergründe, also ein All-in-One-Schuh für Asphalt und Trails, solange es nicht technisch ist.

Empfehlung: Hybridschuh für alle Untergründe, also ein All-in-One-Schuh für Asphalt und Trails, solange es nicht technisch ist.

mizuno, dichi, running, laufen, trailrunning


Herstellerdetails

  • Gewicht: 325 Gramm
    Sprengung: 8mm
    Schnürung: Schuhbänder
    Dämpfungsmaterial: EVA Foam Wave
    Außensohle: Micheline
    Profiltiefe: 4mm
    Höhe Zwischensohle: 24mm/32mm
    Membran: Gore Tex
    UVP: € 150,-

Mehr Infos zum Mizuno Wave Daichi 7 GTX findet ihr hier

Transparenzhinweis: Das Produkt wurde mir für diesen Test vom Hersteller zur Verfügung gestellt. Damit ist aber keinerlei Einfluss auf das Ergebnis des Tests verbunden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.