Verlosung: Startplatz Salzburg Trailrunning Festival

Citytrail zum Saisonabschluss –

Das Salzburg Trailrunning-Festival am 27./28. Oktober ist in Österreich der Schlusspunkt der Rennsaison. Noch einmal laufen, Freunde und Bekannte treffen, die Trails genießen und das in einer ungewöhnlichen Umgebung. Ich konnte mich heuer selbst davon überzeugen, wie viele coole Trails es in Salzburg gibt. Salzburg Trailrunning-Festival Veranstalter Sepp Gruber hat mich beim „aussimuasi mit auffimuasi“ auf seine Hometrails geführt (Mehr dazu gibt´s hier). Genau diese Trails kann man am 24. und 25. Oktober bei einem Rennen mit besonderem Flair genießen. Die Strecken sind wirklich unglaublich, oder wo könnt ihr sonst noch durch eine Festung ins Ziel laufen? Ihr wollt da unbedingt mal dabei sein? Gut, dann könnt ihr euch entweder gleich hier anmelden oder ihr spielt bei meinem Gewinnspiel mit.

Sepp hat mir für euch einen Startplatz zur Verfügung gestellt, zum drüberstreuen gibt’s noch ein Handtuch dazu und einen Startnummerngurt. Alles was ich tun müsst, ist im Kommentarfeld, hier am Blog, zu erzählen, welches Rennen heuer bisher euer Highlight war. Das Los wird dann entscheiden. Ihr habt bis 26. August Zeit. Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr das Gewinnspiel auch auf euren sozialen Medienplattformen teilt. Für den oder die Fleißigste/n gibt´s noch einen Überraschungspreis.

Mehr Infos zum Salzburg Trailrunning Festival findet ihr hier

Transparenzhinweis:  Die Preise wurde mir vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

 

19 Kommentare

  1. Mein Highlight ist mein bisher allererstes Rennen überhaupt: der Speedtrail bei der Pyhrn-Priel-Trophy vergangenes Wochenende. Ich bin angefixt, Salzburg wäre ein krönender Abschluss für meine erste Saison.

  2. GGUT Kalsertauerntrail 50km/2000hm. Einfach genial. Das Event sieht mich sicherlich nochmal – die Atmosphäre, die Strecke, die Leute – Hammer.

  3. Oh man, da gibts ein paar. Der Mozart Ultra als mein erster Ultratrail, der 12-Stunden-Lauf Prambachkirchen, der Dirndltal Extrem Mini.
    Nachdem ich es die letzten beiden Jahre (1xTodesfall, 1xkrank) nicht zum Trailrunning Festival geschafft habe und auch heuer am Samstag eine Hochzeit dazwischen gekommen ist, würd ich mich über einen Startplatz am Sonntag beim Gaisbergtrail freuen 🤗

  4. Mein heuriges Highlight war der Marathon Trail beim Hochkönigman 🤩, denn es war der erste „Lange“ den ich gefinished habe. 😊 Ein super organisiertes Event, ein tolles Team und ein einzigartiges Gefühl. 🤙

  5. Trotz DNF auf der langen Strecke und aus gesundheitlichen Gründen spontaner Verkürzung meinerseits ab der Hälfte, waren die dann noch auf der Uhr gespeicherten 60 km und 3300 hm rund um Grindelwald in der Schweiz beim Eiger Ultra Trail mein bisheriges Highlight heuer. Sensationelle Atmosphäre, Zuschauermassen und geile Trails – Herz was willst du mehr 😉

  6. Ich war heuer noch bei keinem Wettbewerb vertreten, da mir beim Hochkönigman eine kleine Verletzung davor dazwischen gekommen ist & ich mich deshalb nicht fit genug gefühlt habe. Da ich aus Salzburg bin und die Strecke immer wieder im Training einbaue wäre der Gewinn super, um nochmal meine Trainingsmotivation zu erhöhen 🙂

  7. Das Highlight des Jahres bisher fand schon am 6.1. statt – der S1 Trail in Triest, dicht gefolgt vom Soca Outdoor Festival. Auf den Gamstrail bin ich schon sehr gespannt und auch, ob ich gach nochmals der Glückliche sein werde 😀

  8. Der IATF K42. Nicht sonderlich erfolgreich, aber lehrreich und wie immer ein schönes Erlebnis. Mal schauen, ob das für den Karwendellauf was bringt.

  9. Der IATF K42. Nicht besonders erfolgreich, aber lehrreich und wie immer eine schöne Veranstaltung. Mal schauen ob die Erfahrung für den Karwendellauf was bringt.

  10. Highlights gab es genug heuer. Von meiner Sicht vom trailrunning her, war es der hochkönigman 48km. Von meiner anderen Leidenschaft dem OCR Sport die Europameisterschaft in Dänemark.

  11. Mein Laufhighlight war heuer eindeutig der Hochkönigman. Auch wenn ich auf der 88km langen Strecke mit ca. 5500hm an meine Grenzen kam (und darüber hinaus 😀 ) war es ein unbeschreibliches Gefühl diesen Lauf zu finishen.

  12. Servus Sepp,
    bin am 11.08. in Spital am Pyhrn den Speedtrail gelaufen und jetzt hats mich voll erwischt. Trailrunning ist genau meins. War zwar schon oft am Gaisberg, aber hinauf gelaufen bin ich noch nie. Das wär was!
    lg
    Michael

  13. Eigentlich gab‘s in diesem Jahr zwei große Highlights für mich 😊:
    Zum einen der Gardatrentino Marathontrail, bei dem ich für mich unerwartet trotz starker Konkurrenz und extrem techn. Downhill auf dem Stockerl mit Platz 3 Damen OVA gelandet bin. Mein zweites Highlight war mein allererster so richtiger Ultra, den XTraverseé in Verbier mit 75 km und 4.900 hm in 14h. Nicht einfach weil Top 10, sondern weil ich in diesem Rennen mental und körperlich über mich hinausgewachsen bin und meine persönliche Wohlfühlblase ausweiten konnte 😀

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.