Dynafit Neuheiten für FS19

Alles Neu macht der Mai –

Es sind die besonders spannenden Momente – diese Minuten, bevor man neue Produkte zu sehen bekommt. Und ich meine nicht solche, die neu geliefert werden. Sondern jene, die wirklich das erste Mal präsentiert werden. Ein Event, bei dem die Spannung immer besonders hoch ist, ist die halbjährliche Oberalp Convention. Oberalp ist die Mutterfirma von Dynafit und Salewa und jedes halbe Jahr wird dabei schon vorab den Händlern die neue Kollektion präsentiert. Und zwar jene vom nächsten Jahr. Diese fand Anfang Mai in Alpbach statt und ich durfte dabei sein, um euch von den Neuheiten berichten zu können.

Ich konzentriere mich dabei auf Dynafit, da es die Trailrunning-Marke des Unternehmens ist. Oder wie es Dynafit jetzt wieder mehr nennt: Alpine Running. Und das trifft es bei Dynafit auch noch besser finde ich, denn die Marke ist klar in den Bergen zu Hause und produziert auch dementsprechende Produkte. Und für den Sommer 2019 hat sich Dynafit auch wieder etwas einfallen lassen. Zu aller erst möchte ich eine spezielle Kollektion hervorheben, da sie mir optisch unglaublich gefällt. Dynafit hat eine eigene Großglockner Ultra-Kollektion ausgearbeitet. Dynafit ist ja von Beginn an Partner des Großglockner Ultra Trail. Die Kollektion fällt vor allem durch ihre Farben auf, graues Camouflage mit orange bei den Herren und pink bei den Frauen. Und ich muss echt sagen, die Frauen-Kollektion ist noch schöner als jede der Männer.

 

Großglockner Ultra Kollektion

Es gibt eine eigene Shakedry-Jacke in dem Design, wie auch ein S-Tech-Shirt, eine 2in1-Short, neue Knieschützer, Stirnband, Socken, Stöcke und mit dem Ultra Pro 15 einen neuen Rucksack. Er baut auf den Enduro 12 auf, ist aber etwas geräumiger, lässt sich aber auch komprimieren und hat neue Packmöglichkeiten. Bei den Damen gibt´s noch zusätzlich einen Lauf-BH und einen 2in1-Rock. Wie gesagt, optisch ist diese Kollektion super schön und sie wirkt auch durchdacht. Da bin ich schon gespannt aufs Testen.

Feline UP

Neues gibt´s auch bei den Schuhen. Der Feline wurde komplett überarbeitet und kommt nun als Feline Up Pro und als Feline Up, wobei der Pro mit 230g etwas leichter ist als der normale Feline Up mit 250g. Zusätzlich kommt beim Feline Up Pro auch eine neue Vibram Megagrip-Sohle zum Einsatz. Der Feline Up ist wie schon sein Vorgänger für die vertikalen Trails ausgelegt und für, kürzere schneller Einheiten. Beiden haben 4mm Drop, der Pro wurde zusätzlich mit Speedlacing ausgestattet, der Feline Up hat eine normale Schnürung. Optisch sind beide gelungen, was man sich bei Dynafit bei der Farbgebung des Feline Up Pro gedacht hat, ist mir ein Rätsel. Mit seinem rot-schwarz wirkt er leider wie eine Salomon-Kopie. Das hat der Schuh nicht verdient, finde ich. Den Vertical Up gibt es übrigens auch in zwei Damen Versionen, den Pro erst ab UK6.

Trailbreaker EVO

Ebenfalls überarbeitet und damit klar aufgewertet wurde der Trailbreaker, er bekam den Zusatz EVO. Der Trailbreaker hat eine ganz neue Socken-Konstruktion, wie es sie bei Dynafit noch nicht gab. Der Drop von 10mm ist etwas viel finde ich, aber für Trail-Einsteiger auf jeden Fall ok. Schon der Vorgänger konnte mich hier auf den Trails überraschen, ich bin gespannt, wie sich der Trailbreaker EVO laufen wird. Im Bereich Speed Mountainiering legt Dynafit zum Speed Mtn Gore-Tex nun auch eine Variante ohne Gore-Membran nach. Der Alpine Pro, der Ultra Pro und der Klassiker, der Feline SL bleiben unverändert.

Alpine Waterproof 2,5L Jacket

Eine spannende Neuheit ist auch die Alpine Waterproof 2,5L Jacket. Hinter dem Namen verbirgt sich eine 2,5-Lagen-Jacke, also eine wasserdichte Jacke, aber ohne Gore-Membran. Wie schon die Shakedry hat auch die Alpine Waterproof 2,5L Jacket einen Zip am Rücken für den Rucksack wie die Shakedry, sie wirkt aber deutlich weicher als die Gore-Version und ist zudem bei einer ähnlichen Leistung um 100 Euro günstiger. Neues gibt es auch von der Shakedry-Jacke zu vermelden, die gibt es nun auch in der Farbe Blau.

Alpine Running Vest

Nicht ganz so spektakulär präsentiert wie der neue Ultra 15-Rucksack, aber aus meiner Sicht nicht weniger spannend ist die Alpine Running Vest. Der kommt dem Namen Weste auch wirklich sehr nahe, denn er hat vorne keine Brustgurte, sondern wird mit einem Zip verschlossen. Dazu gibt es im Brustbereich Taschen für die Flasks, und noch zwei für Kleinzeugs. Am Rücken sind zwei Fächer für Jacke usw. Für kürzere Distanzen sieht mir die Alpine Running Vest extrem vielversprechend aus. Auch Dynafit trägt dem Trend zu den Running Belts Rechnung und legt im kommenden Jahr ebenfalls einen auf. Natürlich gibt es auch bei der Bekleidung die eine oder andere kleinere Neuheit, aber das waren aus meiner Sicht die Highlights der Dynafit Kollektion FS19.

 

 

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.

*